Interim Sales Manager

Sales Manager Interim
für einen ergebnisreichen Vertrieb

Ganz gleich ob im B2B oder B2C Bereich, ob die Produkte auf dem Markt bereits existieren oder neueingeführt werden, der Einsatz eines unserer erfahrenen Interim Sales Manager wird zu wachsenden Verkaufszahlen führen.
Durch ihre Branchenkenntnis in verschiedenen Wirtschaftszweigen und langjährige Berufserfahrung können unsere Interim Verkaufsleiter schnell erkennen, wo Potentiale aber auch Schwachstellen liegen und diese nutzen bzw. beheben.

Interim Sales Management bedeutet nicht nur die Verkaufsstrategien zu ändern, sondern Ihr Unternehmen indidviduell und nachhaltig zu optimieren und voranzubringen.  Vertrauen auch Sie auf unsere Interim Sales Manager und fordern Sie jetzt von unseren Interim-Profis-Experten passende Kandidatenprofile an. 

 

Die Funktion des Interim Sales Managers

Aufgaben eines qualifizierten Sales Managers

Verkaufsstrategie

Unsere Interim Verkaufsleiter sind darauf spezialisiert Verkaufsstrategien zu entwickeln und die Umsetzung zu koordinieren. Sie entwickeln für Sie Maßnahmen zur Neukundengewinnung, pflegen den Kundenstamm und stehen dem Verkaufsteam vor.

Innen- und Außendienst

Wir helfen Ihnen bei der Optimierung sowohl im Innendienst, z.B. im Bereich von Strategieplanung, Beschwerdemanagement oder Kunden- und Marktanalyse, als auch im Außendienst. Kundenakquise, Kundendienst, Verhandlungen vor Ort beim Kunden – unsere Interim Manager sind Profis.

Key Account Management

Ob als Sales Consultant, Kundenberater oder Key Account Manager: unsere Sales Manager auf Zeit identifizieren die Bedürfnisse des Kunden und konzipieren darauf entwickelte Produkte oder Dienstleistungen. Im Bereich Key Account Management übernimmt ein Manager auf Zeit auch die Betreuung wichtiger Schlüsselkunden in schwierigen Situationen.

Wir beraten Sie gerne.

Das Gehalt eines Interim Managers im interimistischen Einsatz

Der Tagessatz eines Interim Sales Manager ist von verschiedenen Faktoren abhängig. In der Regel liegt dieser bei 1.200 bis 1.500 €. Allerdings gibt es noch erhebliche Unterschiede abhängig davon, wie umfangreich das Projekt ist.

Es fallen im Gegensatz zu den regulären Mitarbeiterkosten keine Lohnnebenkosten wie etwa Kranken- und Rentenversicherung an, sondern es wird nur die tatsächlich erbrachte Leistung in Rechnung gestellt. Durch einen klar definierten Tagessatz und vereinbarte Reisekosten sind die Kosten für Unternehmen gut kalkulierbar.

Hinzu kommt ein Providerauschlag, welchen wir für alle Positionen und Branchen gleichsetzen. Als einziger Provider im Interim Managenet in Deutschland senken wir unseren Provisionsaufschlag im Laufe der Projektzeit zugunsten unserer Kunden.

Diese Reduzierung erfolgt in zwei Schritten:

Nach 100 Projekttagen reduzieren wir unseren Aufschlag
Nach 200 Projekttagen entfällt unser Anspruch auf eine Provision vollständig und es fällt nur noch der reine Tagessatz des Interim Managers an

 

Dafür stehen wir:
schnell. fair. effizient.
schnell.

Lücken im laufenden Betrieb müssen möglichst schnell geschlossen werden. Unsere Interim Manager können innerhalb von 48 Stunden die Arbeit in Ihrem Unternehmen aufnehmen.

fair.

Fairness ist uns wichtig. Für alle Seiten. Darum haben wir für das Interim Management ein gestaffeltes Provisionsmodell entwickelt, das sich von allen anderen positiv unterscheidet.

effizient.

Mit uns gehen Sie kein Risiko ein. Dank tagesgenauer Abrechnung und täglicher Kündbarkeit stehen Ihnen unsere Interim Profis genau für den Zeitraum zur Verfügung, den Sie brauchen.

Arten von Sales Managern bezogen auf das Verkaufsgebiet

Inside Sales Manager

Der Inside Sales Manager gehört zum Vertriebsinnendienst. Bekannterweise ist der Verkaufsinnendienst für alle Vertriebsmaßnahmen innerhalb des Unternehmens zuständig. Ein Inside Sales Manager handelt im Gegensatz zum Vertriebsinnendienst verkaufsaktiv. Das heißt, er geht aktiv auf Kunden zu, übernimmt die Neukundenakquise und ermittelt die aktuellen Bedarfe und Umsatzpotenziale. Fazit: Im Gegensatz zum Vertriebsinnendienst, bei dem die größte Interaktion vom Kunden selbst aus geht, ist der Inside Sales Manager aktiv für die Interaktion mit dem Kunden verantwortlich.

Field Sales Manager

Ein Field Sales Manager ist in seinem oder ihrem Vertriebsgebiet für die Neukundengewinnung (Akquise), Kundenberatung sowie Kundenbetreuung und Umsatzgenerierung verantwortlich. Das bedeutet, dass ein Field Sales Manager für die Erreichung der Umsatzziele und Verkaufszahlen verantwortlich ist und diese permanent im Blick behält. Die Reisetätigkeiten sind anders als beim Area Sales Manager nicht immer notwendig. Ein Field Sales Manager oder auch Vertriebsleiter im Außendienst genannt, ist für sämtliche Sales-Aktivitäten innerhalb eines bestimmten Gebiets verantwortlich.

Area Sales Manager

Ein Area Sales Manager ist ein Vertriebsmitarbeiter im Außendienst. Er oder sie ist in dieser Position für eine bestimmte geografische Region verantwortlich und betreut die Kunden vor Ort. Durch selbstständige Marktanalysen, Akquirierung neuer Kunden so wie der Beratung und Betreuung von Bestandskunden vor Ort sind dem Area Sales Manager oder regionaler Vertriebsbeauftragte die Kundenbedürfnisse bekannt. Je nach Region können Kaufverhalten und die Kundenbedürfnisse voneinander abweichen. Diese Position ist mit einer hohen Reisetätigkeit verbunden.

Sales Operation Manager

Ein Sales Operation Manager unterstützt das Vertriebsteam mit Strategien, Analysen und Daten. Er oder sie ist kein klassischer Vertriebler und steht nicht im direkten Kontakt zum Kunden. Vielmehr kümmert er oder sie sich um das Vertriebsmanagement und schafft mittels Erhebung und Auswertung von Daten, Fakten und Analysen Klarheit für das Vertriebsteam und optimiert den Vertrieb für mehr Erfolg.

National Sales Manager

Ein National Sales Manager ist für den Vertrieb und Absatz in einem zugeordneten Land verantwortlich. Neben der Koordination der Abteilungen des Sales Management trägt er oder sie die Verantwortung zur Erschließung neuer Marktanteile sowie für die Kundenbindung innerhalb ihres Gebiets.

Global Sales Manager

Global Sales Manager oder International Sales Manager ist für den weltweiten Vertrieb in international tätigen Unternehmen verantwortlich. Er oder sie steuern und führen die National Sales Manager in ihren einzelnen Ländern, leiten die Vorgaben der Unternehmensführung weiter und berichten an die Geschäftsführung.

Arten von Sales Managern bezogen auf die Verkaufsprozesse, Kunden oder Produkte

Sales-Account-Manager

Die Kernaufgabe eines Sales Account Manager ist die Beratung und Betreuung von Kunden. Hierbei ist ein ständiger Kundenkontakt notwendig um zu erkennen, welche Produkte der einzelne Kunde benötigt. Wichtig ist, dass der Sales Account Manager den Vertrieb im Blick behält und trotzdem individuell auf die Schlüsselkunden eingeht.

Sales Support Manager

Ein Sales Support Manager oder Sales Support Specialist genannt unterstützt ein bestehendes Vertriebsteam im Innen- und Außendienst, durch Bereitstellung von Daten und Kennzahlen. Auch die Optimierung und Fehlersuche von Kundenaufträgen, Kontoständen und ein allgemeiner Kundenservice und Interessentenservice gehören zu seinen Aufgaben. Durch die Entwicklung und Überwachung von Leistungsindikatoren wird ein reibungsloser Betrieb des Vertriebsteams gewährleistet.

Sales Development Representative

Sales Development Representative, kurz SDRs genannt, ist ein Inside-Verkäufer, welcher sich größtenteils auf die Kundensuche konzentriert. SDRs nehmen Kontakt zu neuen Leads auf und qualifizieren diese für den ,,Deal-Abschließer'' vor. Dabei wird zwischen Inbound Kundensuche (bestehende Leads, die in der Vergangenheit in Kontakt getreten sind) und Outbound Kundesuche (Kaltakquise mit potenziellen Kunden) unterschieden. Die Vertriebskanäle erfolgen meistens über Telefon, E-Mail oder die sozialen Medien.

After-Sales-Manager

After Sales Manager übernehmen die Betreuung und Beratung der Kunden, nachdem die Mitarbeiter im Vertrieb den Vertrag abgeschlossen haben. Der After Sales Manager berät den Kunden über den regulären Kauf hinaus, bearbeitet Reklamationen und das Beschwerdemanagement, kümmert sich um die Garantien und bietet weitere Service-Angebote an.

Digital Sales Manager

Ein Digital Sales Manager ist für den digitalen Vertriebsprozess verantwortlich. Zu den Kernaufgaben gehören das Erstellen, Einrichten und Optimieren von sogenannten Sales Funnels. Er oder sie fördert und fordert die Zusammenarbeit und Abgrenzung von Marketing und Vertrieb. Durch Verwendung von diversen Vertriebskanälen wie E-Mailmarketing, Social Media, SEO- und SEA-Kampagnen werden vorhandene Ressourcen effizient eingesetzt und On- und Offline Vertriebsaktivitäten verbunden.

Technical Sales Manager

Ein Technical Sales Manager ist in der Regel wie ein ,,klassischer'' Sales Manager im Vertrieb tätig. Aufgrund seines oder ihres Fachwissens auf bestimmte technische Produkte ist er oder sie in der Lage, den Kunde bis ins kleinste Detail zu beraten. Aufgrund dieser Fachkenntnisse können die Kunden individuell mit Lösungsvorschlägen, bei Problemen oder Wünschen beraten werden.

Arten von Sales Managern bezogen auf die hierarchische Bezeichnung

Chief Sales Officer

Als Mitglied der Geschäftsführung trägt ein Chief Sales Officer die Verantwortung für alle Sales-Abteilungen und trifft wichtige Unternehmensentscheidungen. Ihm oder Ihr unterstehen sämtliche Mitarbeitende der Vertriebsabteilungen sämtlicher Standorte oder Produktsparten.

Head of Sales

Head of Sales oder Sales Director sind direkt der Geschäftsführung unterstellt und führen als Vertriebsleiter mehrere Sales Manager und Mitarbeiterinnen. Die Kernaufgaben eines Vertriebsleiters sind die Mitarbeiterführung, Motivierung der Mitarbeiter zur Erfüllung der Lead-Generierung und Umsatzvorgaben.

Senior Sales Manager

Ein Senior Manager bringt mehrjährige Berufserfahrung als Vertriebsmitarbeiter mit. Es handelt sich hierbei nicht um eine Einstiegsposition. Die Kernaufgabe ist der Verkauf und die Organisation im Vertrieb.

Junior Sales Manager

Junior Sales Manager oder auch Junior Sales Consultant sind in der Regel Einsteiger im Vertrieb mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Diese werden im Sales Management weitergebildet und gefördert und bilden in der Regel den Grundstein für den weiteren Karriereweg.

FAQ

Bedeutung

Ein Sales Manager kann in verschiedenen Bereichen eines Unternehmens innerhalb des Vertriebs arbeiten. Die Bedeutung Sales Manager kann unterschiedlichste Bereiche betreffen u.a. den Außen- und Innendienst, Vertriebsassistenz oder Vertriebs- und Bereichsleitung. 

Im Allgemeinen übernimmt ein Sales Manager folgende Aufgaben:  

  • Betreuung und Beratung von Neukunden, Leads, Bestandskunden 
  • Akquise von Neukunden sowohl im Innen- und Außendienst
  • Entwicklung, Optimierung und Anwendung von Vertriebsstrategien
  • Durchführung von Vertragsverhandlungen
  • Angebotserstellung, Reklamationsbearbeitung und Beschwerdemanagement

 

Ein Senior Manager bringt mehrjährige Berufserfahrung als Vertriebsmitarbeiter mit. Es handelt sich hierbei nicht um eine Einstiegsposition. Die Kernaufgabe ist der Verkauf und die Organisation im Vertrieb.

Mit einer Einstiegsposition ist in der Regel ein Junior Sales Manager oder auch Junior Sales Consultant gemeint.  Diese werden im Sales Management weitergebildet und gefördert und legen in der Regel den Grundstein für den weiteren Karriereweg. Mit etwas Geschick und entsprechender Leistung steht einer schnellen Aufstiegsmöglichkeit im Vertrieb nichts im Wege.

Bei einem Einsatz eines Interim Sales Manager fallen im Gegensatz zu den regulären Mitarbeiterkosten keine Lohnnebenkosten wie etwa Kranken- und Rentenversicherung an, sondern es wird nur die tatsächlich erbrachte Leistung in Rechnung gestellt. Durch einen klar definierten Tagessatz und vereinbarte Reisekosten sind die Kosten für Unternehmen gut kalkulierbar. Zudem fallen hohe Bewerbungskosten und die Einarbeitungszeit weg. 

Durch einen interimistischen Sales Manager können Sie in kürzester Zeit eine offene Stelle in Ihrem Unternehmen besetzen und eine erfahrene Führungskraft einstellen. Das kann vor allem in Sondersituationen wie einer Umsatzeinbruch, mangelhafte Struktur im Vertrieb oder auch einer drohenden Insolvenz wichtig sein, da der Interim Manager nur für eine zeitlich befristete Aufgabe gebraucht wird.

Somit sparen Sie sich lange Bewerbungsprozesse und profitieren von unserer ständig wachsenden Interim-Manager-Datenbank, aus der wir für Sie die passendsten Kandidaten filtern und Ihnen innerhalb von 48 Stunden zur Auswahl stellen.

Um als Sales Manager arbeiten zu können,  muss nicht zwingend eine Ausbildung oder ein Studium absolviert worden sein. Grundsätzlich ist eine Ausbildung im kaufmännischen oder technischen Bereich von vielen Unternehmen gewünscht. Eine abgeschlossene Ausbildung oder Studium sind für die weitere Karrierechancen insbesondere im Führungsbereich Sinnvoll bzw. notwendig. Ein Quereinstieg bietet sich inbesondere im Junior Sales Management an. 

Interim Profis Fachartikel
Den Vertrieb digitalisieren

Den Vertrieb digitalisieren

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dazu, ihre Vertriebsprozesse zu digitalisieren. Regelmäßig werden neue digitale Vertriebstools und -lösungen vorgestellt, mit denen sich die Vertriebsprozesse effizienter gestalten lassen.  Die Vertrieb 4.0 Definition beinhaltet die Automatisierung und Digitalisierung von Vertriebs- und Marketingprozessen. Die hohe Transparenz von Unternehmensinformationen und die Analyse dieser, bilden die Grundlage um die Bedürfnisse der eigenen Kunden zu erkennen und zu verstehen. Wir vermitteln Interim Manager, [...]
Order-to-cash Prozess optimieren

Order-to-cash Prozess optimieren

Immer mehr Unternehmen sind daran interessiert ihre Kaufprozesse zu optimieren. Oftmals steckt der Wunsch einer Automatisierung oder Digitalisierung des Kaufprozesses dahinter. In diesem Zuge fällt immer häufiger der Begriff "Order to cash"(kurz O2C). Aber was steckt genau hinter O2C und welche Bedeutung hat es für Unternehmen? Wie Sie den Order-to-Cash-Prozess Ihres Unternehmens optimieren können und welche Vorteile Sie hierdurch erzielen, erklären wir Ihnen in unserem Fachbeitrag. [...]
Rückblick! Insider-Workshop für Ihre optimale Projektauslastung

Rückblick! Insider-Workshop für Ihre optimale Projektauslastung

Die eigene Positionierung kennen, den Kunden-Pitch beherrschen und die Erfolgsformel anwenden, dann ist die optimale Projektauslastung als Interim Manager kein Thema mehr. Der Rückblick zum erfolgreichen Workshop. [...]
Der Expertenvergleich: Wer ist der bessere Vertriebsleiter?

Der Expertenvergleich: Wer ist der bessere Vertriebsleiter?

Wer ist der bessere Vertriebsexperte: Der Manager auf Zeit oder der Vertriebsleiter des Unternehmens? Welchen Mehrwert bringt der Interimsmanager für den Vertrieb?  Lesen Sie jetzt in unserem Fachbeitrag die Antworten aus erster Hand. [...]
Was versteht man unter Management-Buy-In ?

Was versteht man unter Management-Buy-In ?

Management-Buy-In oder die Abkürzung MBI steht für eine Übernahme von Gesellschaftsanteilen eines Unternehmens durch ein externes Management – Managern also, die vor der Transaktion nicht im Unternehmen tätig waren. [...]
München – die Stadt des Interim Managements

München – die Stadt des Interim Managements

München ist der Spitzenreiter, wenn es um Interim Management geht. Keine andere Stadt in Deutschland wird in den Google-Suchanfragen so häufig in Verbindung mit den erfahrenen und temporären Managern gebracht wie München. [...]
Was kostet ein Interim Manager?

Was kostet ein Interim Manager?

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich einen Interim Manager beauftrage? Wie hoch ist der Tagessatz eines Interim Managers? In diesem Artikel beantworten wir Ihre Fragen zum Thema! [...]
Was bedeutet Interim Management?

Was bedeutet Interim Management?

Was sind die Aufgaben eines Interim Managers? Wie viel verdient er? Wann wird er eingesetzt? Unser Fachartikel liefert alle Antworten! [...]
Die Foodbranche wächst, ebenso ihr Bedarf an Interim Managern

Die Foodbranche wächst, ebenso ihr Bedarf an Interim Managern

Aufgrund des Wachstums der Foodbranche, steigt der Bedarf an Interim Management Lösungen für verschiedenste Projekte. [...]
Der Richtige Umgang mit (Schwierigen) Kunden

Der Richtige Umgang mit (Schwierigen) Kunden

Kundenbeziehungen zu pflegen ist eines der Kernstücke für jeden unternehmerischen Erfolg. [...]
Warum Verkaufslösungen nicht gleich Vertriebslösungen sind - Interim Manager Vertrieb

Warum Verkaufslösungen nicht gleich Vertriebslösungen sind - Interim Manager Vertrieb

Interim Manager werden im Bereich Vertrieb bisher vergleichsweise selten eingesetzt. [...]
Wie dürfen wir Sie unterstützen?
Fordern Sie jetzt unverbindliche Kandidaten­vorschläge an.
Kandidatenvorschläge anfordern
Wie möchten Sie kontaktiert werden?

Interim Profis GmbH
Dieselstraße 2
40721 Hilden bei Düsseldorf

Telefon
+49 2103 978 816-0 Telefax
+49 2103 978 816-8 Mobil
+49 179 590 35 52