Unternehmensverlagerung

Interim Manager für Standortverlagerung

Ob Lohnkostenreduzierungen, eine Verlagerung in sogenannte Billiglohnländer, Unternehmenszukäufe oder der Mangel an Fachkräften - es gibt viele Gründe, weshalb Unternehmen sich für eine Standortverlagerung entscheiden.

Standortverlagerungen sind keine alltäglichen Projekte eines Unternehmens. Von der Standortanalyse und Involvierung wichtiger Unternehmensabteilungen bis hin zum Controlling nach der Verlagerung: es gilt viele Faktoren zu beachten! Vor allem bei internationale Werksverlagerungen ist ausgereiftes Wissen über die juristischen, kulturellen und steuerlichen Hintergründe des Landes erforderlich.

Abgestimmt auf Ihre individuellen Anforderungen und Bedürfnisse, stellen wir Ihnen den geeigneten Interim Manager zur Seite.

Unternehmensverlagerung

Gründe und Herausforderungen

Ausgliederung

Ob bspw. die Abspaltung einer Tochtergesellschaft von ihrer Muttergesellschaft oder die Einführung eines neuen Produkts, welches nicht zum Unternehmensportfolio passt: es gibt zahlreiche Gründe, weshalb ein Unternehmen sich für die Ausgliederung entscheidet.

Lohnkostenreduzierung

Um die Lohn- und Personalkosten zu reduzieren entscheiden sich immer mehr Unternehmen für eine internationale Standortverlagerung. In sogenannten Billiglohnländern können enorme Produktionskosten eingespart werden.

Fachkräftemangel

In bestimmten Regionen und Branchen herrscht in Deutschland ein Mangel an Fachkräften. Eine Standortverlagerung in eine andere Ortschaft oder sogar ins Ausland, kann eine gute Alternativlösung darstellen.

Unternehmenszukäufe

Ob es um den Zukauf von Know-how, die reine Portfolioerweiterung oder um die Standorterweiterung geht: es gibt zahlreiche Gründe, weswegen sich mittelständische Unternehmen für einen Zukauf entscheiden.

Transportkosten einsparen

Hohe Liefer- und Transportkosten von Waren zwischen den Produktionsstandorten und Lagerhallen motivieren immer mehr mittelständische Firmen, ihre Standorte zu verlagern.

Standardisierung

Die Standardisierung von Prozessen und Abläufen bedingt oftmals die Verlagerung der Standorte, um selbständige Einheiten zu schaffen.
Unsere Interim Manager für Ihre Standortverlagerung

Standortverlagerungen sind ideale Interim Projekte

Sobald sich ein Unternehmen für eine Standortverlagerung entscheidet, ist er vielen Herausforderungen und möglichen Risiken gegenübergestellt. Der Umzug muss strategisch durchdacht und geplant werden. Bei internationalen Firmenverlagerungen kommen nicht zuletzt auch noch rechtliche und kulturelle Challenges hinzu. Für verschiedene Problemstellungen vermitteln wir den passenden Interim Manager.

Verlagerung von Produktionsstraßen

So stellen wir Ihnen für die logistische und organisatorische Produktionsverlagerung unsere Interim Supply-Chain-Manager gerne zur Seite. Von der Planung bis zur Umsetzung, jeder Schritt wird akribisch bedacht: Der Ab- und Aufbau der Anlagen sowie die gleichzeitige Sicherstellung, dass die Ware vorrätig vorhanden bleibt um Lieferengpässe zu vermeiden. Ggfs. bedarf es auch der vorübergehnden Anmietung von Lagerräumen.

Personalaufbau und Personalabbau

Ein weiteres wichtiges Thema ist sicherlich das Personalmanagement. Nicht jeder Mitarbeiter kann und will mit umziehen. Die Akquirierung von Mitarbeitern, die fachlich und persönlich zur Aufgabe und Unternehmen passen, stellt eine herausfordernde Aufgabe an die Human Resource Manager dar, zumal sie bei einer Verlagerung ins Ausland, die Sprache des jeweiligen Landes, die kulturellen, rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingen und Aspekte kennen und beherrschen sollten. Unsere Interim HR-Manager bringen aufgrund ihrer zahlreich erfolgreich abgeschlossenen Interimsprojekte das notwendige Know-how mit. Wir vermitteln handverlesene Interims Experten, die nicht nur über internationale Projekterfahrungen verfügen, sondern auch mehrsprachig agieren.

Gutes Controlling als Basis einer jeden erfolgreichen Standortverlagerung

Die Verlagerung des Standorts kann sich auch auf die Einkaufs- und Verkaufspreise sowie Lieferantenbeziehungen auswirken. So sollte das Controlling vorab kalkulieren, ob eine Verlagerung überhaupt wirtschaftlich Sinn macht. Ggfs. müssen zunächst komplett neue Lagerhallen am Standort aufgebaut und demnach Bauprojekte in Auftrag gegeben oder geeignete Standorte müssten zunächst gesucht und analysiert werden. Auch nach dem Firmenumzug sollte seitens des Controllings überprüft werden, ob die erhofften Kosteneffekte eingetreten sind.

Unsere Fachartikel zum Thema Standortverlagerung

„Made in Germany“ – Interim Manager im Maschinenbau sind weiterhin gefragt
„Made in Germany“ – Interim Manager im Maschinenbau sind weiterhin gefragt
Durch den globalen Wettbewerbsdruck steht Kostenminimierung ganz weit oben auf den Tagesordnungen der Unternehmen. Hier bleibt auch keine Branche verschont. [...]
5 Ansätze für interkulturelle Kommunikation in Projektteams
5 Ansätze für interkulturelle Kommunikation in Projektteams
Mit der zunehmenden Globalisierung ändern sich auch die Strukturen in der Geschäftswelt. [...]