Fabrik im Seminarraum – Lean Management einmal anders gedacht

 Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter – Fabrik im Seminarraum

Die Weltwirtschaft und vor allem die deutsche Wirtschaft wird aktuell von Begriffen wie Digitalisierung 4.0 sowie Forschung und Innovation stark geprägt. Alles wichtige Punkte, die das Wirtschaftsgeschehen auf eine neue Ebene heben werden und Rangordnung, welches Land oder auch welches Unternehmen an den Spitzen der einzelnen Branchen stehen wird, entscheiden. Doch was bringen Unternehmen neue Technologien, wenn diese nicht in den Arbeitstag der Mitarbeiter integriert werden. Das Seminar „Fabrik im Seminarraum“ zielt genau auf diese wirtschaftliche Problematik ab und bietet Hilfestellung, Anreize und Ideen, neu gewonnene Fortschritte einzugliedern.

„Ohne die Menschen und deren Unterstützung sowie deren Einbeziehung sind nachhaltige Veränderungen aus unserem Blickwinkel nicht denkbar.“

(Quelle: learning factory, „Change to Kaizen“, 2018)

Deswegen versucht Fabrik im Seminarraum“ die technische Entwicklung mit der japanischen Philosophie des Kaizen. Es beschreibt den Prozess einer „ständigen Verbesserung“, in dem alle Mitarbeiter und das gesamte Unternehmen einbezogen werden müssen. Vertraut ist uns dieses Konzept bereits unter dem Begriff Lean Management.

Change to Kaizen – Lean Management Seminar in Düsseldorf

Am 08. Juni 2018 findet die „Fabrik im Seminarraum“ in Düsseldorf statt. Unter der Leitung von Ralf Volkmer wird dort anhand der Herstellung eines realen Produkts ein komplettes Unternehmen abgebildet. Also eine komplette Struktur inklusive Produktion, Produktionsplanung und -steuerung, Qualitätssicherung, Lager, Lieferant, Logistik und Kunde etc.
Sie übernehmen eine Rolle des Gesamtgeschäftsprozesses und sind mitten drin, wenn Verschwendung aufgedeckt, Verbesserungen von Arbeitsprozessen erarbeitet und die Produktion optimiert wird.
Ohne theoretischen Ballast lernen Sie, Verschwendungsfallen zu erkennen und Gesamtzusammenhänge im Unternehmen zu verstehen. Spielerisch wird das Prozessverständnis vertieft und unternehmerisches Denken wird entwickelt.
Im Gegensatz zu vielen anderen Entwicklungskonzepten setzt die Fabrik im Seminarraum (FiS) beim aktiven Tun an und verzichtet dabei bewusst auf die klassische Form der Vermittlung von Inhalten. Dadurch werden die Teilnehmer unmittelbar für die Teilprozesse und die damit verbundenen Herausforderungen sensibilisiert.
Alle Teilnehmenden optimieren darüber hinaus einen kompletten Geschäftsprozess selbst und erleben in ihren Rollen die Zusammenhänge vom Lieferanten bis zum Kunden.
Für alle, die an diesem Termin keine Zeit haben, findet die gleiche Veranstaltung eine Woche später, am 15. Juni, in Mannheim statt.

Hier geht es zur Anmeldung

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *