Insider-Workshop für Ihre optimale Projektauslastung: Zwei Provider packen aus!
Zwei Provider packen aus!
Präsenzveranstaltung am 14. und 15. Mai

Rückblick! Insider-Workshop für Ihre optimale Projektauslastung

Die eigene Positionierung kennen, den Kunden-Pitch beherrschen und die Erfolgsformel anwenden, dann ist die optimale Projektauslastung als Interim Manager kein Thema mehr. Der Rückblick zum erfolgreichen Workshop.

Inhalte und Herausforderungen

Im Fokus dieses Präsenz-Workshops stand die Gewinnung von neuen Interim Projekten. Gerade in herausfordernden Zeiten ist es besonders wichtig die eigene Positionierung und die Mehrwerte, die man beim Kunden im Interim Projekt generiert, zu kennen und vor allem diese gut präsentieren zu können.

Neben den vielfältigen Insights und Feedbacks der beiden Geschäftsführer Annette Elias (Interim Provis) und Thomas Schulz (Rau INTERIM), kam es in den vielen Gruppenarbeiten zu einem wertvollem Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden, die teils über zehn Jahre als Interim Manager tätig sind.

"Schöne Atmosphäre, trotz fast 10 Jahren als Interim Manager habe ich noch einiges mitgenommen." Andreas C.

Im Kern des Workshops stand die Erfolgsformel, basierend auf vielen vorherigen Workshops und dem erfolgreichen Interim-Tagesgeschäft der beiden Geschäftsführer:

(H+T+K) x EP +G = E

Haltung plus Tagessatz plus Klarheit mal Elevator Pitch plus Gespräch beim Kunden = Erfolg

Genau an dieser Formel wurden die Herausforderungen der Teilnehmenden deutlich. Die eigenen Stärken, Besonderheiten und Mehrwerte neben der Funktion und der eigenen Positionierung prägnant und anschaulich als Elevator Pitch dem Kunden zu vermitten, fällt selbst den erfahreren Interim Managern immer wieder schwer.

Die Erkenntniss, dass das Kundengespäch für ein Interim Projekt sich grundlegend von einem Vorstellungsgespräch unterscheidet, ist auf den ersten Blick einleuchtend und bestätigt sich auch in der Interim Praxis. Das Kundengespräch ist ein nutzen- und lösungsorientiertes Geschäftsführungsgespräch auf Augenhöhe statt einem klassischen Bewerbungsgespräch. Sich diese konkreten Unterschiede beim Kundenkontakt zuvergegenwärtigen und sich selbst entsprechend anders zu verhalten, um damit das Interim Mandat mit Sicherheit zu gewinnen, war eine Herausforderung für die Teilnehmenden.

Insider_Workshops_Interim Profis

Ergebnisse und Highlights

"Mein Ziel für das Seminar war die Schärfung meiner Positionierung und meines USP. Das ist gelungen." Ramona B.

Abgesehen von der Schärfung der eigenen Positionierung, haben sich die Workshop-Teilnehmenden vor allem untereinander ausgetauscht, Fach- und Branchenwissen miteinander geteilt und sind sich als Menschen begegnet. Wie wichtig die persönliche Begegnung, das voneinander Lernen unter KollegInnen und die Pflege der Business-Beziehungen sind, wurde in diesem Workshop besonders deutlich.

All das gelingt besonder gut in einem Hotel, welches sich auf die Zufriedenheit der Gäste und einem guten Service spezialisert hat, wie es in Warbug im Hotel der Fall war.

Neben der Positionierung ging es vor allem ums Üben im Workshop:Das Üben des Elevator Pitchs, des strukturierten und damit erfolgreichen Kundengesprächs, des Feedback-Gebens, des Zuhörens, die eigenen Gewohnheiten beuwsst zu ändern und schließlich das Üben des ehrlichen und konstruktiven Auseinandersetztens mit sich selbst.

Und das Ergebnis?

"Das ist ein rundes Konzept, ich konnte meine Positionierung schärfen und bin rundum zufrieden!" Eckhart H.

Wie geht es jetzt weiter?

Der Fokus dieses Workshops lag auf der Gewinnung von konkreten Interim Projekten. Im brandneuen Vertiefungs-Workshop, geht es um den Aufbau von langfristigen Bestandskunden, der Gestaltung und Pflege eines tragenden Business-Netzwerks sowie der Auftragsklärung. Auf Wunsch der letzten Teilnehmenden gibt es ein Special zum Thema: Klärung meines Wertesystems zur besseren Positionierung!

"Eine gute Mischung aus Input, Training und Hilfestellung. Hier haben zwei Provider, die Gemeinsamkeiten haben und gleichzeitig unterschiedlich sind, ein Thema bearbeitet, was vor jedem Mandat steht und das der Schlüssel zu den Mandaten ist. Auch nach neun Jahren im Interim Business hat der Workshop mir gute Impulse gegeben. Ich werde beim Follow-up dabei sein" - Michael Jortzick, HR Interim Manager