Unwort des Jahres 2017 - Datenschutz

Die Thematik des Datenschutzes zieht sich durch sämtliche Bereiche des öffentlichen Lebens.

2018 – neue EU Datenschutzrichtlinien treten in Kraft

2017 wurde durch eine empörende Berichterstattung geprägt, welche für viel Unmut in der Bevölkerung sorgte. Neben den neuen Gesetzen, die den Datenschutz von Privatpersonen regeln, gibt es auch Neuerungen für Unternehmen. Alle Informationen zu den neuen Datenschutzgesetzen finden Sie hier .

Datenschutz im Personalmanagement

Schlagwörter wie Crowdworking, Design Thinking, agile Personalprozesse, Social Recruiting, Mobile Search etc. sind nicht wegzudenken, wenn es um Digitalisierung im Personalmanagement geht. Die Industrie 4.0 ist ja schon seit längerem „DAS" Thema, welches in mittelständischen Unternehmen stark diskutiert und fokussiert wird. Was bislang jedoch in Unternehmen eher unterging, ist der Datenschutz. Obwohl dieser für mittelständische Unternehmen mindestens ebenso von Bedeutung sein sollte, wenn wir über das neue Arbeiten reden. Wie Datenschutzkonform darf und muss die digitale HR Abteilung sein?
Nach der neuen EU-DSGVO kann es in einem Unternehmen einen oder mehrere Verantwortliche für die gesetzeskonforme Verarbeitung personenbezogener Datenprozesse geben. Ausschlaggebend ist, wer die Entscheidungsbefugnis hinsichtlich Zweck und Mittel der Verarbeitung innehat. Schwierig gestaltet sich die Identifikation der faktischen Verantwortung und die Operationalisierung der handelnde Menschen insbesondere dann, wenn in Konzernen oder Unternehmensgruppen zentrale Funktionen personenbezogene Daten verarbeiten, wie etwa eine zentrale IT- oder Personalabteilung. Jede rechtliche Missachtung der neuen Datenschutzgesetze zieht erhebliche Konsequenzen für ein Unternehmen nach sich. Aufgrund dessen ist es keinesfalls Zufall, welcher Konzernteil für die Umsetzung der über 30 bußgeld-bewehrten Verpflichtungen der DSGVO verantwortlich ist. Je nach Aufbau eines Unternehmens gibt es strikte Vorgaben, wie der Datenschutz im Personalmanagement umgesetzt werden muss. Wie wichtig diese Thematik ist, zeigt sich dadurch, welche Positionen eines Unternehmens sich damit beschäftigen.
Nicht nur HR-Leute, sondern auch Datenschutzbeauftrage und Geschäftsführer nehmen sich dem Datenschutz an.

 

PERSONALABTEILUNGEN STEHEN VOR HERAUSFORDERUNGEN

Die Personalabteilungen halten dem hohen Tempo bei der Digitalisierung der Wirtschaft durchaus Stand. Viele Unternehmen verfolgen eine Digitalisierungsstrategie und haben sie bereits implementiert oder sind dabei. Allerdings haben sich die Prophezeiungen, dass digital alles leichter und schneller zu handhaben ist, für viele Personaler nicht erfüllt. Die neuen Gesetze zum Thema Datenschutz jedoch, treffen die Personalabteilungen eiskalt. Aber auch diese neuen Gesetze müssen beachtet werden. Ein Interim Manager kann helfen die Prozesse schneller, effektiver und vor allem für Ihr Unternehmen kostengünstiger umzusetzen. Oftmals sind die Personalabteilungen nicht mit ausreichend Ressourcen ausgestattet, um die neuen Maßnahmen durchzuführen. Oder es fehlt ihnen das Know-how, welches ein Interim Manager auch an Ihre HR-Abteilung weitergeben würde.

Ein Grundkurs im Datenschutz reicht definitiv nicht länger aus. In der Personalabteilung wird spätestens ab seit Jahresbeginn umfassendes Expertenwissen gefordert.
Nur jeder 4. Personaler meint, den Anforderungen des Datenschutzes zu entsprechen. Über 90% geben an, dass die Digitalisierung sie vor Herausforderungen im Datenschutz stellen. Diese Selbsterkenntnis hat sich stark gewandelt: Im Jahr 2013 haben dem Datenschutz nur 70% eine hohe zukünftige Bedeutung beigemessen, jetzt sind es 92% aller Befragten. Unternehmen scheinen zu wenig weiterzubilden oder wenn sie es tun, entsprachen die Maßnahmen oft nicht den Anforderungen. Zusätzliche Qualifizierungen sind gewünscht, um die Sicherheit von Mitarbeiter- und Bewerberdaten zu schützen. 75% sehen sogar starken Weiterbildungsbedarf. Sollten Unternehmen diesen Forderungen nicht nachkommen, kann es in naher Zukunft extrem teuer werden.

 

DIE ZUKUNFT IM DATENSCHUTZ – INTERIM MANAGER

Interim Manager HR, Interim IT-Manager sowie IT-Dienstleister werden einiges tun müssen, um den Personalern die Sorge um die Sicherheit ihrer Mitarbeiter- und Bewerberdaten zu nehmen. Cloud-Computing ist noch ein rotes Tuch in den Personalabteilungen und die Datenschutz-Bedenken können nur in Zusammenarbeit zwischen ITlern und HRlern ausgeräumt werden.
Umfassende Mitarbeiterqualifizierung im HR Bereich ist ein weiterer Schritt, um das Vertrauen in das eigene Datenschutzverständnis zu stärken. Gerade auch im Hinblick auf die oft als verwirrend empfundene EU-Datenschutz-Grundverordnung. Nicht nur Datenschutzbeauftragte werden in den nächsten Jahren in den Unternehmen viel zu tun haben.

Bei der Auswahl unserer Interim Manager legen wir viel Wert auf aktuelles Fachwissen. Verlassen Sie sich auf unsere „Personaler" und „ITler"– besonders bei dem sensiblen Thema „Datenschutz".

Hier geht es zum Kontakformular