Logistik und Globalisierung - Neue Herausforderungen für Interim Manager

Wer meint, dass die Globalisierung längst abgeschlossen sei, liegt deutlich falsch. Digitalisierung, Globalisierung und viele Andere Prozesse entwickeln sich stetig weiter und führen zu immer neuen Herausforderungen.

Vor allem, weil sie sich auch gegenseitig beeinflussen und somit neue Problemstellungen für verschiedenste Branchen auftreten. Die Logistik gehört einerseits zu den Gewinnern der Globalisierung, andererseits muss sie sich aber auch gerade durch viel komplexere internationale Aufgaben ganz neuen Herausforderungen stellen. Unternehmen, die ihre Logistik an den Stand der Globalisierung anpassen, können daher nicht nur Kosten sparen – und somit ihre Gewinne erhöhen- , sondern auch echte Wettbewerbsvorteile erlangen. Im Zuge der Digitalisierung werden für die Logistik ganz neue Möglichkeiten geschaffen, Prozesse zu optimieren.

Das Herzstück einer funktionierenden Logistik ist deren Strategie. Denn nur, wenn die richtige Auswahl an Transportmitteln und -wegen erfolgt ist, kann sie einem Unternehmen maximale Vorteile verschaffen. Hier helfen ganz neue Big-Data-Technologien, die neue Möglichkeiten für Lieferketten schaffen, die die vorherigen weit übersteigen.

Logistik auf dem neusten Stand

Logistik (Interim-)Manager werden darüber hinaus immer mehr in weitere Bereiche eingebunden, um eine funktionierende Logistik zu garantieren. So muss vor allem auch die Kommunikation zwischen Unternehmen auf der einen Seite und den Kunden auf der anderen Seite stimmen. Hier kommen insbesondere die Daten der Logistik ins Spiel, die zu allen Seiten kommuniziert werden sollten. Im Zuge der Digitalisierung, müssen auch aufwendige technologische Neuerungen strukturiert und in die Arbeitsabläufe mit eingebunden werden. RFID-Technologien und vollautomatisierte Barcode-Leser gewährleisten eine lückenlose Transport-Nachverfolgung. Den JIT ( = Just in Time- Produktion und Lieferung) ist schon lange nicht mehr nur ein Thema in der Automobilbranche, sondern gilt in immer mehr Branchen schon heute als Standard.

Denn geschäftliche wie private Kunden sind es mehr und mehr gewohnt, die Details der Lieferung nachverfolgen zu können. Vor allem Geschäftskunden sind auf das pünktliche Eintreffen der Lieferung angewiesen, da für sie ebenfalls eine reibungslos funktionierende Supply Chain gegeben sein muss. Allein die Nennung des Lieferzeitpunkts reicht hier nicht mehr aus. Ob es eine Mail oder SMS ist, welche mit stündlich genauer Vorhersage das Eintreffen der Ware ankündigt, all diese Abläufe müssen vorbereitet und gepflegt werden.

Aufgabenfelder für (Interim-)Manager werden größer

Eine weitere Herausforderung für den (Interim-)Leiter Logistik sind die Emissions- und Umweltbelastungen, die mit dem Transport einhergehen. Die weltweiten Klimaverordnungen zwingen zum Umdenken, sodass nicht mehr länger lediglich der wirtschaftliche Erfolg ganz oben steht, sondern ebenso die Umweltbelastung und der Emissionsausstoß. Dies zu reduzieren, um weitere Kosten zu vermeiden, wird mehr und mehr ebenfalls zur Aufgabe der Logistik werden. Der Handel mit Emissionspapieren ist weltweit zu einem Riesen Geschäft geworden. Auch neue Anforderungen an Verpackungsrücknahme, gesetzliche Vorgaben zum Recycling von z. B. Elektroschrott und neuartige Transportbehälter oder Pfandsysteme sind neue Herausforderungen in der Logistik.

Darüber hinaus rechnen Branchenexperten mit einem ansteigenden Kundenwunsch nach Produkten aus der eigenen Region. Dies wirkt sich wiederum auf die Logistikstrategie aus, was allerdings nicht bedeutet, dass die Globalisierung stagnieren wird oder einen anderen Stellenwert erhält. Aber es hat Konsequenzen für das heimische Logistiknetz, die der Logistikleiter mit berücksichtigen muss. Es gilt daher, Entwicklungen und Präferenzen stets zu beobachten.

Weitere gesonderte Anforderungen entstehen auch aus erhöhten Führungsanforderungen durch Fachkräftemangel, gestiegene Controllingprozesse, neue vollautomatisierte Produktionsstätten, sich akut verschlechternde Straßenverhältnisse, internationalen Preiswettbewerbsdruck aus Osteuropa, komplexe Zollthemen, internationale politische Krisenherde u.v.m.

Wenn auch bei Ihnen eine Anpassung der Logistik ansteht bzw. diese neu aufgesetzt werden soll, dann kontaktieren Sie uns. Wir haben den passenden Manager Logistik für Sie im Portfolio – wo auch immer Sie ihn brauchen: München, Hamburg, Frankfurt, Köln oder Düsseldorf. Wir agieren bundesweit in kürzester Zeit.

Hier geht es zum Kontakformular