Interim Management – Wie innovativ ist made in Germany?

Das Wort „Innovation" ist in aller Munde und prägt die deutsche Wirtschaft ungemein.

Wie innovativ ist Deutschland?

Trendbegriffe wie „Push" und „Pull" haben sich herausgebildet und benennen die neuen technischen Möglichkeiten der Wissenschaft und die neuen Fähigkeiten in der Prozessierung von Information, welche den Erkenntnisgewinn mit einer unglaublichen Dynamik vorantreiben („Push"). Etablierte Branchen und alteingesessene Unternehmen stehen aufgrund der aufstrebenden Start-up Szene in Deutschland unter einem enormen Druck. Sie sind pausenlos dazu gezwungen, nach innovativen Wachstumspotenzialen zu suchen („Pull"), um nicht von den Start-ups überholt und überrollt zu werden. Momentan weist der deutsche Markt eine hohe Diskrepanz unter den einzelnen Wirtschaftsakteuren auf. Auf der einen Seite stehen die jungen Start-ups, welche mit viel Kreativität, Unternehmergeist, Visionen und einer enormen Antriebskraft Ideen entwickeln und diese auch umsetzen. Auf der anderen Seite befinden sich die alten Großkonzerne, welche zwar viele Ideen entwickeln, aber nicht realisieren.

„Sich einen Interim Manager in das Unternehmen zu holen, ist eine zeitgemäße Antwort auf kurzfristigen Bedarf oder wichtige Projekte" führt die Vorstandsvorsitzende, Dr. Marei Strack, aus. „Die Vorbehalte, die Unternehmen noch vor 5 oder 10 Jahren gegenüber Interim Management hatten, sind nahezu komplett verschwunden. Man ist sich der zahlreichen Vorzüge eines selbständigen Experten oder einer ‚Führungskraft auf Zeit' durchaus bewusst und setzt mehr und mehr auf dieses Instrument. Als Branchenvertreterin wünsche ich mir, dass die Auftraggeber damit noch viel offensiver nach außen gehen."

Viele Pläne – Wenig Umsetzungen

Damit die deutsche Wirtschaft am Markt konkurrenzfähig bleibt und weiterhin oben an der Spitze mitmischen kann, bedarf es einer ständigen Entwicklung. Diese Entwicklung kommt nicht von ungefähr und muss durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung herbeigeführt werden. Junge Start-ups entwickeln tagtäglich zahlreiche neue Ideen für Projekte und versuchen damit an den Markt zugegangen und sich zu etablieren. Diese Antriebskraft fehlt leider jedoch vielen Unternehmen, die aktuell den deutschen Markt prägen. Antriebslosigkeit rächt sich jedoch und so merken immer mehr alteingesessene Unternehmer, dass besonders technische Innovationen im IT-Sektor sind enorm wichtig, um wirtschaftlich am Markt bestehen zu können.

Oft sieht es in Unternehmen so aus, dass zwar viele Ideen und Pläne vorhanden sind, jedoch aufgrund von fehlender personeller Kapazitäten und Ressourcen einfach nicht ausgebaut und umgesetzt werden. Das ist schade, da deswegen großes Potenzial verloren geht. Es ist wie mit den großen Plänen von Unternehmensberatern, sorgfältig aufbereitet und ausgearbeitet werden und anschließend in irgendeiner Schublade des CEO versickern.

Doch warum ist das so? Warum werden die schon bereits vorhanden Pläne und innovativen Ideen und Grundgerüste, die nur darauf warten ausgebaut und umgesetzt zu werden, achtlos in die Ablage gelegt? Die Frage zu beantworten ist ganz einfach. Es hat etwas mit dem inneren Schweinehund zu tun. Der innere Schweinehund etwas zu verändern und in etwas zu investieren, obwohl die aktuelle Situation es gerade nicht unbedingt erfordert. Doch die Zukunft kommt und holt jeden ein, sodass Investitionen in Innovationen ein Unternehmen auch in der Zukunft profitieren lassen.

 

DER ANTRIEB KOMMT VON AUSSE

Wenn Unternehmen nicht mehr weiter wissen und sich in einer festgefahrenen Situation befinden, helfen oft Einflüsse von außen. So auch in der Entwicklung und Forschung. Wenn ein Projekt ins Stocken kommt, sollte nicht lange überlegt werden. Erst letztens hatten wir so einen Fall, bei dem ein IT-Projekt zu scheitern drohte, weil es an einigen Stellen einen kleinen Anstoß bedurfte. Das Unternehmen entschied sich jedoch innerhalb weniger Tage dazu, einen weiteren Experten mit ins Boot zu holen und beauftragte uns mit der Suche nach einem passenden IT Interim Manager. Innerhalb von 48 Stunden konnten wir drei passende Interim Manager vorschlagen, die auch unserem Kunden zusagten. Nach einem persönlichen Erstgespräch kristallisierte sich ein Manager besonders hervor, der auch sofort mit in das Projekt einstieg und zu einem neuen Antrieb verhalf. Aufgrund seiner jahrelangen Erfahrungen in diesem Bereich und seinem Bestreben, das Projekt erfolgreich abzuschließen wurden alle bestehenden Mitarbeiter mitgerissen und erhielten ein völlig neuen Blick auf das IT-Projekt, sodass dieses schneller als geplant abgeschlossen werden konnte. Das hat uns gezeigt, das es oft nur ein frischer Wind fehlt, der das Ganze ins Rollen bringt.

Wenn auch bei Ihnen gerade ein frischer Wind und ein neuer Antrieb helfen könnte, oder in naher Zukunft Equality Projekt ansteht, bei dem Sie die hoch qualifizierte Unterstützung eines erfahrenen Interim Managers benötigen, können Sie uns jeder Zeit kontaktieren. Wir beraten Sie gerne und suchen für Sie und Ihr Projekt den passenden Interim Manager heraus.

Hier geht es zum Kontaktformular