Interim CRO: Was macht eigentlich ein Interim Manager für Restrukturierung bzw. Sanierung?

Wenn eine Restrukturierung oder eine Sanierung durchgeführt werden muss, wird von der Geschäftsführung eines Unternehmens sowohl auf strategischer als auch auf emotionaler Ebene einiges abverlangt.

Hier sind umfassendes Branchen- und Methoden-Know-How sowie eine gute Menschenkenntnis mit dem richtigen Fingerspitzengefühl gefragt. Erfahren Sie, welche Unterstützung ein Interim Manager Restrukturierung (CRO) bieten kann.

 

RESTRUKTURIERUNG VS. SANIERUNG – UNTERSCHIEDE UND GEMEINSAMKEITEN

Als Restrukturierung wird ein tiefgehender, umfassender Vorgang beschrieben, der die Neuorganisation von Strukturen, Systemen und Prozessen innerhalb eines Unternehmens umfasst. Dabei sollen alle Unternehmensbereiche neu ausgerichtet und die Etablierung einer veränderten Unternehmenskultur ermöglicht werden. Ziel ist es, die Performance des Unternehmens wiederaufzubauen oder zu steigern und somit die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten.
Bei einer Sanierung müssen hingegen zeitnah finanzwirtschaftliche Maßnahmen in die Wege geleitet werden, um eine Liquiditätskrise eines Unternehmens abzuwenden. Auch die Vorbereitung eines Insolvenzverfahrens kann hier der zwar unangenehme, aber richtige Weg sein.

Während die Sanierung eher ein reaktives Verhalten in Krisensituationen wie beispielsweise im Falle einer Insolvenz erfordert, wird bei der Restrukturierung proaktiv gehandelt – Initiator ist hier das Unternehmen selbst. Beleuchtet werden dabei nicht nur einzelne Unternehmensbereiche im Detail, sondern die gesamte Organisation und ihre Strategie. Dies erlaubt eine Gesamtsicht auf die Unternehmenssituation und die Anwendung sowohl kurz- als auch mittel- und langfristiger Umstrukturierungsmaßnahmen. So wird die Beständigkeit am Markt nachhaltig gesichert.

 

INTERIM CRO: DIE VORTEILE

Im Falle einer Restrukturierung oder einer Sanierung braucht ein Unternehmen eine erfahrene und umsichtige Unternehmensführung, um die neuen Aufgaben und Herausforderungen angemessen bewältigen zu können. Gleichzeitig muss aber auch das Tagesgeschäft weiterlaufen.

In einer solchen Lage empfiehlt sich der Einsatz eines externen Managers. Dieser Experte kann die Situation schnell überblicken und entsprechende Maßnahmen einleiten und durchführen. Ein Interim Manager, der als Chief Restructuring Officer (CRO) fungiert, sichert mit seiner Expertise oft die wirtschaftliche Stärke eines Unternehmens. Dafür muss er häufig auch als unpopulär geltende Maßnahmen durchsetzen und umsichtige Entscheidungen treffen. Unabdingbar sind in diesem Umfeld – besonders wenn es im Verlauf doch zu einer Sanierung kommen muss – auch umfassende Kenntnisse im Insolvenzrecht oder in Bezug auf Haftungsfragen, damit alle Beteiligten rechtssicher handeln können.

In unserem Pool finden Sie Interim Experten, die in Ihrer Laufbahn verschiedene Change-Management-Ansätze durchgeführt haben und auch bei drohender Insolvenz bzw. in den verschiedenen Insolvenzverfahren (Eigenverwaltung, Schutzschirm-Verfahren nach ESUG oder in der Regelinsolvenz) ein umfassendes Fachwissen besitzen.

Wenden Sie sich gerne an uns und wir senden Ihnen innerhalb von 48 Stunden Vorschläge für passende Interim Manager zu.

Hier geht es zum Kontakformular