Seminar: Interim Management in der Sanierung und Insolvenz

Sanierung |

Am 19. Juni 2015 lud die Düsseldorfer Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH die Mitglieder des DDIM und interessierte Sanierungsberater zu einer umfassenden Fortbildung ein.

Mit gleich drei Fachanwälten (Dr. Stefan Krüger, Burkhard Niesert und dem Neuzugang Ralf Geiger) war geballtes juristisches Wissen rund um das Thema Sanierung vor Ort. Erörtert wurden die folgenden Bereiche:

– die Arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen in der Rahmeninsolvenz
– generelle Insolvenzrechtliche Bedingungen
– Gesellschaftsrechtliche Aspekte in der Plan- und Regelinsolvenz
– Finanzierungsrecht

Ausführlich wurden dabei die eigenen Haftungsrisiken und Absicherungsmöglichkeiten dargestellt, die ein Interim Manager oder ein CRO in diesem kritischen Umfeld kennen- und bewerten können muss. Auch der Punkt: „Organschaft – ja oder nein?!?“ –  wurde in den Pausen deshalb heiß diskutiert.

Einen guten Einblick in die Interim Management-Praxis bot dabei der Interim Manager und erfahrene CRO Sören Quent. Er ist seit Jahren als Krisenmanager in mittelständischen Insolvenz-Unternehmen tätig und konnte zudem als DDIM-Mitglied den Teilnehmern wertvolle Erfahrungen aus der Praxis weitergeben.

Exemplarisch sei hier nur ein Aspekt hervorgehoben:

Eine Unternehmenskrise basiert normalerweise immer auf vier Unternehmensbereichen, die auch alle – mit unterschiedlicher Gewichtung – für eine nachhaltige Sanierung „angepackt“ werden müssen. Diese einzelnen Krisenbereiche sind:

– eine Krise oder mehrer Krisen in der operativen Umsetzung
– die finanziellen Krise (meist in Form der Liquiditätskrise)
– eine strukturell-organisatorische Krise
– eine fehlende oder nicht zukunftsorientierte Unternehmensstrategie = Strategiekrise

Alle diese Bereiche finden sich auch in dem IDW S6 – Gutachten, welches eine Fortführungsprognose darstellen soll(te).

Die Praxis zeigt leider oft, dass nach dem Abwenden der finanziellen Krise die anderen Krisenbereiche nicht nachhaltig genug restrukturiert werden. Leider herscht hier eine typisch rheinländische Mentalität: „Et is ja noch ma wieda juut jejangen….“. Vor allem zeigt sich dies häufig beim EsuG-Verfahren in Eigenverwaltung. Deshalb sehen wir recht häufig – mit etwas Zeitverzögerung – eine Regelinsolvenz nach einem gescheiterten Schutzschirmverfahren. Jüngstes Beispiel aus unserer Region ist da Strauss Innovation, die vor wenigen Tagen dann doch die Regelinsolvenz anmelden mussten.

Im Seminar wurde auch die ethisch-moralische Ebene der Insolvenz diskutiert. Einig waren sich alle 25 Teilnehmer, dass eine Insolvenz für einen Unternehmer nicht zur lebenslangen Ächtung führen darf. Wäre vielleicht eine Insolvenz in der öffentlichen Wahrnehmen nicht so stigmatisiert und Angst behaftet, würden vielleicht Unternehmer oder Geschäftsführer viel früher reagieren. Brancheninsider sprechen immer wieder davon, dass Insolvenzbedrohte Unternehmen in Deutschland ca. 6 -12 Monate zu spät reagieren. Das muss sich zukünftig dringend ändern. Denn auch aus der Regelinsolvenz heraus lassen sich Unternehmen nachhaltig sanieren, Gläubiger befriedigen und Arbeitsplätze erhalten.

Hier zur Erinnerung nochmals die sogenannte Wutrede von Christian Lindner (FDP) im NRW-Landtag vom 29.1.15:

Braucht Ihr Unternehmen auch Unterstützung in einem der beiden Insolvenzverfahren? Oder stecken Sie mitten in einer notwendigen Restrukturierung?

Dann freuen wir uns hier auf Ihre Kontaktaufnahme.

Über die Interim Profis

Wir Interim Profis vermitteln erfahrene Interim Manager in vorwiegend mittelständisch geprägte Unternehmen, die aufgrund unterschiedlichster Faktoren aktuell nicht genügend Management – Ressourcen zur Verfügung haben…oder sich für einen befristeten Zeitraum in einem Projekt verstärken wollen. Wir sind branchenunabhängig und international tätig. Dabei stehen wir zu 100% hinter unserem Firmenmotto: Schnell, fair und effizient!

Bei der Auswahl unserer handverlesenen Führungspersönlichkeiten ist uns Wissen, Erfahrung und nachweisbare Erfolge aus abgeschlossen Projekten besonders wichtig. Dafür bedarf es absoluter persönlicher Integrität,  maximaler Zielorientierung  und der Fähigkeit, konstruktiv im Team zusammen zu arbeiten. Somit arbeiten wir auch nur mit echten Interim Profis zusammen.

Ein Kommentar zu “Seminar: Interim Management in der Sanierung und Insolvenz

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *