Interim Manager Beteiligungscontrolling im M&A – Umfeld

controlling m&a |

Ein typisches Interim-Projekt im Beteiligungscontrolling findet im Umfeld von M&A-Aktivitäten einer Unternehmensgruppe oder durch Beauftragung eines Finanzinvestors statt. Die Aufgabenstellung an den Interim Manager kann je nach „Lebensphase“ der Unternehmensbeteiligung sehr unterschiedlich sein.

Etabliert hat sich hier die Differenzierung der Entwicklungsphasen nach Dieckhaus, der drei bzw. vier Hauptphasen unterscheidet. Jede Phase verfolgt eine andere Zielrichtung. Damit stellen sich auch unterschiedliche Anforderungen an die Kernaussagen der Zielgrößen, die als Steuerungsmechanismen und als Basis zukünftiger Entscheidungen der Unternehmensführung bzw. des Finanzinvestors dienen sollen.

Diese Phasen sind wie folgt:

1. Akquisitionsphase:

Hier begleitet das Beteiligungscontrolling die Kaufvorbereitung, die einer zuvor festgelegten Akquisitionsstrategie mit festgesetzter Zielrichtung folgen muss. Erst durch diese Akquisitionsstrategie kann eine Auswahl aus möglichen zu kaufenden Unternehmen oder Unternehmensteilen durch die Unternehmensführung getroffen werden. Das Unternehmenscontrolling begleitet sich anschließend aktiv an der Due Dillegence und unterstützt die darauf aufbauende Unternehmensbewertung. Auf dieser Basis kann dann eine valide Kaufentscheidung – dafür oder dagegen!- getroffen werden.

2. Integrationsphase:

Bereits während der Akquisitionsphase prüft das Beteiligungscontrolling, wie und in welchem Umfang eine sinnvolle Integration in das Unternehmensportfolio (bei PE-Unternehmen) oder in die gesamte Unternehmensgruppe gestaltet werden kann. Dieser Punkt ist ein wichtiger Bestandteil der individuellen Unternehmensbewertung. Mit dem Zukauf startet dann die Integration der einzelnen Unternehmensbereiche des gekauften Unternehmens mit zuvor festgesetzter Tiefe und Verflechtung mit dem Unternehmensverbund. Sie endet erst mit der vollständigen Integration der Beteiligung.

3. Betriebsphase:

In der Betriebsphase steht das eigentliche Führen der Beteiligung im Vordergrund. Dies beginnt mit dem Tag des Kaufs und startet parallel zur Integration. Das Ziel des laufenden Beteiligungscontrollings ist die Realisierung der geplanten/ erhofften Erfolgspotenziale sowie das Erschließen neuer Ertragschancen. Der Interim Manager im Beteiligungscontrolling bereitet mit seiner Arbeit Entscheidungsvorlagen für das Private Equity Unternehmen bzw. für die Geschäftsführung des Unternehmensverbundes vor. Dies geschieht auf Basis eines regelmäßigen Berichts- und Planungswesens. Weitere Aufgaben sind z.B. auch die Festlegung von Intercompany-Verrechnungspreisen, der Gestaltung von Anreiz- und Vergütungssystemen sowie Projektaufgaben im gruppenweiten Finanzcontrolling.

4. Desinvestionsphase:

Am Ende des Beteiligungslebenszyklus steht die Desinvestition, d.h. der Verkauf (oder auch die Liquidation!) der Beteiligung. Gerade diese Phase muss immer im „Hinterkopf“ eines Interim Manager im Beteiligungscontrolling bleiben. Diese rein kaufmännisch – wirtschaftliche Beurteilung muss als Entscheidungsvorlage an die zentrale Unternehmensführung „gemeldet“ werden, sobald der Unternehmenswert, der sich durch eine Veräußerung oder eine Liquidation realisieren lässt, grösser ist als im Fall einer Fortführung. Dieses Kalkül bedingt eine laufende Überprüfung der Desinvestitionsaltemative.

Natürlich gelten gerade in dieser Phase nicht nur rein wirtschaftlich Überlegungen…und das ist auch gut so! Aber gerade von einen Interim – Manager aus unserem Manager-Pool erwarten wir durch seine externe Sicht auf die Unternehmensvorgänge solche rein rational-wirtschaftliche Empfehlungen. Hierdurch wurden aber auch in der Vergangenheit manchmal Veränderungsprozesse und Anstrengungen in Gang gesetzt, die unrentable Beteiligungen wieder rentabel machen.

Zum Schluss möchte ich noch darauf hinweisen, dass diese Phasen nicht isoliert und chronologisch hintereinander ablaufen, sondern immer ineinander verflochten sind. Zudem sind ständige Anpassungen an gesamtwirtschaftliche Entwicklungen und Unternehmensverbund-interne Veränderungen notwendig.

Ist auch Ihr Unternehmen mitten in einem M&A-Prozess? Oder geht es darum, eine Vakanz in der Funktion des Leiter Beteiligungscontrolling zu überbrücken? Dann freuen wir uns hier auf Ihre Kontaktaufnahme.

Über die Interim Profis

Wir Interim Profis vermitteln erfahrene Interim Manager in vorwiegend mittelständisch geprägte Unternehmen, die aufgrund unterschiedlichster Faktoren aktuell nicht genügend Management – Ressourcen zur Verfügung haben…oder sich für einen befristeten Zeitraum in einem Projekt verstärken wollen. Wir sind branchenunabhängig und international tätig. Dabei stehen wir zu 100% hinter unserem Firmenmotto: Schnell, fair und effizient!

Bei der Auswahl unserer handverlesenen Führungspersönlichkeiten ist uns Wissen, Erfahrung und nachweisbare Erfolge aus abgeschlossen Projekten besonders wichtig. Dafür bedarf es absoluter persönlicher Integrität,  maximaler Zielorientierung  und der Fähigkeit, konstruktiv im Team zusammen zu arbeiten. Somit arbeiten wir auch nur mit echten Interim Profis zusammen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *